Indische rote Linsensuppe (einfach, schnell und vegan)

Eine indische rote Linsensuppe mit Reis

Liebst du die rote Linsensuppe „beim Inder“ genauso wie ich? Dann darfst du dich freuen, denn heute zeige ich dir ein einfaches und schnelles Rezept für eine indische Linsensuppe, die genau so schmeckt wie ich sie von vielen Restaurantbesuchen kenne.

Daniel und ich gehen sehr gerne indisch essen, und das hat vor allem zwei Gründe: Erstens ist die Auswahl an veganen Speisen in indischen Restaurants oft recht groß. Und zweitens lieben wir die abwechslungsreichen Gerichte mit Linsen, Kichererbsen, verschiedensten Gemüsesorten und natürlich den typischen Gewürzen wie Curry oder Garam Masala einfach so sehr!

Gib uns noch ein paar Samosas als Appetizer und eine Schale Reis oder ein leckeres Pfannenbrot als Beilage und wir sind im siebten Grain-Green-Bean-Himmel.

Kräftig gewürzt oder „Touristenschärfe“?

Eines meiner Lieblingsgerichte in indischen Restaurants ist die rote Linsensuppe, die ich mir gerne als Vorspeise bestelle. Das Besondere an der indischen Linsensuppe ist, dass sie kräftig gewürzt und eher dünnflüssig ist. Ich bestelle sie in der Regel scharf mit dem Zusatz „Touristenschärfe“, das ist für mich und meinen Geschmack perfekt.

Wie oft habe ich mir schon vorgenommen, so eine Suppe mal zu Hause nachzukochen – aber ich habe mein Vorhaben nie in die Tat umgesetzt. Bis ich sie am Tag nach dem Luxemburg Marathon mal wieder in einem veganen indischen Restaurant bestellt habe (das Nirvana Café – absolute Empfehlung wenn du mal in der Nähe bist).

Das hat mir den nötigen Anstoß gegeben, meinen Plan endlich in die Tat umzusetzen. Zurück in Deutschland habe ich mich direkt ans Werk gemacht und freue mich, dir heute das Ergebnis zu präsentieren. Für Daniel und mich ist die indische rote Linsensuppe eine echte Entdeckung und wird ab sofort auf jeden Fall immer wieder auf dem Tisch bzw. in der Suppenschüssel landen.

Apropos authentisch: Wir waren beide noch nie in Indien, aber wenn du das Land schon bereist hast, dann kannst du sicher beurteilen, wie nahe unsere Suppe an das Original rankommt – lass es uns gerne in einem Kommentar wissen!

Eine indische rote Linsensuppe mit Reis

Drucken

Indische rote Linsensuppe (einfach, schnell und vegan)

Diese indische rote Linsensuppe schmeckt super authentisch, ist schnell und unkompliziert zubereitet und rein pflanzlich.
Gericht Hauptgericht, Suppe
Küche Indisch
Keyword herzhaft, schnell, Topf, vegan, vegetarisch
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Gesamtzeit 35 Minuten
Portionen 4 Portionen

Zutaten

  • 1 EL Kokosöl
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer
  • 2 kleine Karotten
  • ½ TL Kreuzkümmel gemahlen
  • ½ TL Koriander gemahlen
  • 2 TL Currypulver
  • 1 TL Garam Masala*
  • 1 kleine Chilischote z.B. Bird Eye Chili
  • 200 g rote Linsen
  • 400 g gehackte Tomaten Dose
  • 750 ml Gemüsebrühe*
  • 250 ml Kokosmilch*
  • 2 EL Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer

Zum Garnieren

  • frischer Koriander

Anleitungen

  • Zwiebeln und Knoblauch schälen und würfeln bzw. hacken. Ingwer ebenfalls schälen und sehr fein hacken oder reiben. Die Karotten in kleine Würfel schneiden und die Linsen gut spülen. Alle anderen Zutaten neben dem Herd bereit stellen.
  • Öl in einem großen Topf erhitzen. Erst Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer glasig anbraten und nach etwa 3-4 Minuten die Karottenwürfel dazugeben. Mehrmals umrühren und aufpassen, dass nichts anbrennt.
  • Die Temperatur etwas reduzieren und die Gewürze (Kreuzkümmel, Koriander, Curry, Garam Masala und Chili) hinzufügen und eine weitere Minute braten.
  • Anschließend Linsen und gehackte Tomaten dazugeben, umrühren und mit Gemüsebrühe und Kokosmilch ablöschen. Die Temperatur so einstellen, dass die Suppe leicht köchelt und mit einem Deckel den Topf verschließen.
  • Die rote Linsensuppe ca. 15 Minuten köcheln lassen – die Linsen sollten jetzt gar und leicht zerfallen sein. Dadurch bekommt die Suppe die typisch cremige Konsistenz.
  • Zuletzt noch mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen und wenn nötig mit Currypulver, Garam Masala und Chili abschmecken. Die Suppe soll nicht überwürzt sein, aber schön intensiv schmecken.
  • Auf Tellern verteilen und mit frischem Koriander garnieren.

Zubereitungstipps für die indische Linsensuppe

Bei uns gibt es zu der indischen roten Linsensuppe entweder Basmatireis oder ein Pfannenbrot. Ein einfaches Rezept für ein Pfannenbrot findest du hier (ganz unten im Rezept).

Wenn es noch etwas cremiger sein soll, dann kannst du die indische Linsensuppe selbstverständlich vor dem Verzehr noch (grob) pürieren. Sie sollte aber auf keinen Fall zu glatt werden und noch eine „stückige“ Konsistenz haben. Ich habe die Karotten und Zwiebeln recht fein geschnitten, so dass Pürieren überflüssig gewesen wäre.

Bitte pass die Schärfe an deinen persönlichen Geschmack an. Vielleicht verwendest du nur eine viertel Chilischote oder doch gleich drei Stück – so wie es dir am besten schmeckt.

Wenn du die Suppe bis zum nächsten Tag aufhebst wird sie etwas eindicken. Mit etwas Gemüsebrühe oder Kokosmilch erreichst du wieder die perfekte Konsistenz. Wenn du die Suppe als Vorspeise essen möchtest, dann halbiere die Zutaten entsprechend.

Starte die Revolution in deiner Küche!

In unseren beliebten Rezepte-E-Books (schon mehr als 5.000 verkaufte Exemplare) stellen wir dir unsere Lieblingsgerichte nach der genialen Grain-Green-Bean-Formel für das perfekte vegane Gericht vor.

Noch mehr cremige vegane Suppenrezepte

Newsletter-PS

PS: Schließ dich mehr als 21.000 Leser:innen an und hol dir den #1 Newsletter für vegane Ernährung und Laufen – es ist kostenlos!

Der Beitrag Indische rote Linsensuppe (einfach, schnell und vegan) ist zuerst auf beVegt – vegan leben und laufen erschienen.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein